PZ-NEWS: Umbau und Erweiterung: Schömberger Pflegeheim Martényi will wachsen

Schömberg. Große Pläne hat das Pflegeheim „Haus Dr. Martényi“ in Schömberg. Die Einrichtung für Senioren und pflegebedürftige Menschen mit Behinderungen jeder Art soll erweitert und neu gegliedert werden, wie Geschäftsführerin Tanja Dickmann informiert.

In den Um- und Anbau werden mehrere Millionen Euro investiert. „Nach den Arbeiten haben wir 100 barrierefreie, behindertengerechte Einzelzimmer“, berichtet Dickmann. Derzeit sind es 84 – und die Nachfrage sei sehr groß. Dementsprechend werde auch das 50-köpfige Mitarbeiter-Team wachsen.

Arbeiten starten bald

Seit 2015 sei die Stuttgarter Firma „kab Architekten“ mit der Planung des Projektes beschäftigt. Für die Erweiterung, die noch in diesem Jahr starten soll, wird zuerst der neue Gebäudeteil angebaut – er entsteht dort, wo bisher die Parkplätze sind. Unter dem halbrunden Haus ist eine Tiefgarage mit zwölf Stellplätzen geplant, weitere 15 bis 20 Parkplätze sollen im hinteren Teil des Geländes entstehen. Die Parkplätze seien inzwischen so geplant, dass Einwohner-Einwände wegen zu geringen Abstandes berücksichtigt worden seien, betont Dickmann. Nach dem Neubau soll dann der Mittelteil des Heimes etagenweise saniert und neu gegliedert werden.

Es sei eine Herausforderung gewesen, das Wohngruppen-Konzept umzusetzen – aber es sei gelungen, so die Geschäftsführerin. Die Gruppenbereiche mit höchstens 15 Bewohnern sollen den Menschen das Gefühl kleiner Einheiten vermitteln, in denen sie sich geborgen fühlen sollen. Dazu gehören auch Aufenthaltsräume und Küchen, in denen sich die Bewohner – je nach Wunsch – beschäftigen können.

Klinik-Abteilung vor Ort

Wichtig ist Tanja Dickmann auch der Ausbau des Foyers mit der Neugestaltung der hauptsächlichen Aufenthaltsbereiche. Neben einem Speiseraum wird es Räume für Gymnastik, Lesen und Therapie geben, daneben Ruhe- und Kreativzonen. Dickmann: „Alles soll behaglich wirken, damit die Bewohner sich fühlen wie in den eigenen vier Wänden.“ Ein Bewohner-Café ist genauso geplant wie eine Terrasse und ein Raum für Fortbildungen. Außerdem wird die Hirsauer Landesklinik Nordschwarzwald, mit der das Heim eng zusammenarbeitet, eine eigene Abteilung im „Haus Dr. Martényi“ bekommen. „Dann können die Menschen mit gerontopsychiatrischen Problemen lückenlos weiterversorgt werden“, erklärt Dickmann.

Die Erweiterung des Pflegeheims Dr. Martényi wird am Dienstag, 9. Oktober, um 20 Uhr im Ausschuss für Technik und Umwelt behandelt. Die Sitzung findet im Schömberger Rathaus statt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.